Die Gebote von Jesus Christus in den Evangelien

Die Gebote von Jesus in den Evangelien

 

Wie schön ist es, wenn wir die Gebote von Jesus kennen und sie umsetzen. Denn er zeigt uns mit diesen Geboten und seinem Vorbild den Willen Gottes, des Vaters. Der Vater sagt: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; den sollt ihr hören!“ (Mt 17,2; Mk 9,7).

 

Weil uns Jesus im Missionsbefehl anweist, alle Nationen zu Jüngern zu machen und sie zu lehren, ALLES zu halten, was er geboten hat, müssen wir natürlich zuerst wissen, was er uns geboten hat, sonst können wir es ihnen nicht beibringen (Mat 28:20).

 

Dazu kommt, dass Jesus sich dem in besonderer Weise offenbaren will, der seine Gebote hält: Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und ich werde ihn lieben und mich selbst ihm offenbaren. Joh 14,15.21

 

Jesus geht sogar so weit, dass er uns verspricht, auf unsere Gebete zu reagieren, wenn wir ihn und seine Worte in uns festhalten: wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch geschehen. Joh 15,7

 

Außerdem hängt unsere eigene Beziehung zu Jesus zutiefst an seinen Geboten und unserem Verhalten ihnen gegenüber, wenn er sagt:

„Wer mich liebt, hält meine Gebote“ Joh 14,21

„Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote!“ Joh 14,15

Und „Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten, und seine Gebote sind nicht schwer.“ 1Jo 5,3

Jeder, der die Sünde tut, tut auch die Gesetzlosigkeit, und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit. 1Jo 3,4

Wie also können wir ihn lieben, wenn wir seine Gebote weder kennen oder halten? Jesus‘ Gebote zu halten beginnt damit, dass wir sie kennen lernen und dann auch tun. Manche Gebote von Jesus sind uns in Predigten oder in der Bibel begegnet. Wir haben sie gehört und verstanden. Andere Gebote dagegen können uns fremd und unangenehm vorkommen, wenn wir sie hier lesen. Das soll uns zum Eingeständnis führen, dass wir manches übersehen haben oder wollten. Wenn wir das zugeben, lädt Gott uns ein, seine Vergebung in seinem Sohn Jesus Christus anzunehmen und ganz neu mit ihm unterwegs zu sein (Apg 13,38-39; 1Joh 1,9). Dann gilt uns die Zusage: Es gibt keine Verdammnis mehr für die, die mit ihm verbunden sind (Röm 8,1). Wenn wir allerdings die Chance zur Umkehr ablehnen, hat das gravierende Folgen für uns selbst und andere (2Mose 34,6-7). Gott ist nicht nur ein barmherziger Gott, sondern auch ein gerechter und eifersüchtiger Gott (2Mose 34,14). Er möchte, dass wir nur ihn anbeten und nur ihm folgen. Warum? Weil das der Wahrheit und Realität entspricht. Alles andere wäre Betrug und Selbstbetrug. Er hat eindeutige Erwartungen an uns. Zum Beispiel sagt Jesus, dass wir umkehren und an ihn glauben sollen (Mk 1,15)! Wer dem gehorcht, hat ewiges Leben! Wer nicht darauf hören will, hat das Leben nicht. Wer den Geboten von Jesus gehorcht, darf auch mit großer Belohnung rechnen.

 

Bei den Geboten von Jesus Christus nicht darum in einen Legalismus zu verfallen (2Kor 3,6). Die Juden versuchten nicht nur die guten 10 Gebote im Alten Testament zu halten, sondern auch alle weiteren 613 Gebote. Genauer gesagt sind es 248 Gebote und 365 Verbote aus den 5 Büchern Mose. Dazu erfanden sie noch viele Menschengebote, die nichts mit Gottes Willen zu tun haben, die in der Mischna bzw. dem Talmud aufgelistet werden. Dazu zählt zum Beispiel, dass kein Jude zugleich Fleisch und Milchprodukte zu sich nehmen darf (Verallgemeinerung von 2Mo 23,19; 34,26). Die Juden versuchten durch diese Zusatzbestimmungen zu verhindern, dass sie Gottes Gebote brachen und dann noch einmal ins Exil geführt würden. Jesus Christus lehnt diese Zusatzgebote im Talmud ab (Mt 15,9; Mk 7,7). Jesus befreit uns von der Angst vor Gottes Gericht und dem reinen Buchstabengehorsam (Gal 5,1.13). Daraus können wir lernen, Gottes Geboten nichts hinzufügen, aber auch nichts wegnehmen (5Mo 4,2; Offb 22,18). In dieser Gefahr stehen wir immer wieder. Obwohl Christen vom Buchstabengehorsam befreit sind sie nicht gesetzlos, sondern das Gesetz des Christus ist in ihnen (Gal 6,2).

 

Andererseits geht auch nicht darum, die Gebote zu halten, um in den Himmel zu kommen. Das versuchten schon Generationen vor uns und scheiterten (Gal 3,10-14). Gott rettet die Menschen nicht, weil sie „gut“ wären, sondern er rettet sie, um sie in sein  Bild zu verwandeln (2Kor 3,18). Wir laden Jesus Christus ein, unser Retter und Herr zu sein. Wir kehren von unseren bisherigen bösen Wegen um und geben Gott die Ehre. Wir lieben Jesus Christus, der so viel Gutes für uns tut, getan hat und tun wird!

 

Heute stehen wir eher in Gefahr die Gebote Gottes nicht ernst zu nehmen und sie unserer Lebensweise anzupassen als umgekehrt, was nötig wäre. Vielleicht denkt sich der eine oder andere: „Je weniger ich weiß, umso weniger muss ich verantworten“ (Lk 12,48). Doch Gott möchte, dass wir seinen Willen erkennen und umsetzen zum Segen für uns selbst und andere.

 

Jesus spricht am Ende der Bergpredigt von einem gewaltigen Sturm, einer Sturzflut, die alle Menschen erfassen wird. Alles wird geprüft. Die Lebensentwürfe von Menschen die nach den Geboten von Jesus ausgerichtet sind und ihre Umsetzung finden, werden dieser Herausforderung standhalten. Die gesetzlos leben und die Gebote von Jesus nicht ernst nehmen, werden katastrophal „einstürzen“ (Mt 7,24-29). Sie enden in der Hölle (Mt 5,30).

 

Es gibt verschiedene Listen im Internet über die Gebote im Neuen Testament. Manche begrenzen sich auf die Evangelien, die wörtliche Rede von Jesus Christus und seine direkten Befehle. Andere behandeln das ganze Neue Testament und führen auch indirekte Befehle an oder auch Befehle, die nur für bestimmte Personen an bestimmten Orten zu einer bestimmten Zeit gedacht sind. Manche Gebote wiederholen sich in leicht abgeänderter Form. Dadurch zählt die eine Liste 38 Gebote, die andere 49, 86, 90, 335 oder gar 1.050. Hier begrenze ich mich hauptsächlich auf die Evangelien mit Hinweisen auf Wiederholungen im restlichen Neuen Testament. Befehle für bestimmte Personengruppen, die für bestimmte Zeiten gelten, lasse ich aus: z. B. Mk 13,15, in dem es um die bevorstehende 7-jährige Drangsals-Zeit geht und Juden, die umgehend fliehen sollen, wenn sie den Gräuel der Verwüstung im Tempel sehen. Indirekte Gebote werden mit „ i>“ nach dem Bibelvers gekennzeichnet und in grau dargestellt. Es sind also 102 direkte Gebote/Verbote und 42 ausgewählte indirekte Gebeote/Verbote. Die 40 Verbote sind himmelblau unterlegt.

 

Alle aufgelisteten 144 Gebote/Verbote sind in Kategorien geordnet. Viele Gebote könnten durchaus auch in anderen Kategorien angesiedelt werden. Es handelt sich um einen Vorschlag. Ich habe verschiedene Bibelübersetzungen herangezogen, wie die Luther oder Elberfelder und andere.

 

Das größte Gebot

  1. Gehorche dem größten aller Gebote! Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe und mit deinem ganzen Verstand! Dies ist das größte und wichtigste Gebot. Liebe deine Mitmenschen wie dich selbst! Mt 22,37-40; Mk 12,28-31; Lk 10,25-28; Mt 19,19; Röm 12,9-10; 13,9; 1Kor 14,1; Gal 5,14
  2. Handle nach der Goldenen Regel, die alles umfasst: Behandelt eure Mitmenschen in allem so, wie ihr selbst von ihnen behandelt werden wollt. Das ist es, was das Gesetz und die Propheten fordern. Mt 7,12; Lk 6,31
  3. Halte die Gebote! Mt 19,17-19: Du sollst nicht töten; du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsches Zeugnis geben; ehre den Vater und die Mutter; und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!; Mk 10,17-19; Lk 18,18-20; Eph 5,17
  4. Lerne, was Barmherzigkeit, Wahrheit und Glaube ist! Mt 23,23: das Recht und die Barmherzigkeit und den Glauben; diese hättet ihr tun und jene nicht lassen sollen; Mt 9,13; Lk 6,36; 10,37; 1Kor 5,8; 2Tim 2,24; 1Petr 3,8
  5. Das Ziel aller biblischer Lehre ist Liebe, gutes Gewissen und echter Glaube! 1.Tim 1,5: Das Ziel der Unterweisung aber ist Liebe aus reinem Herzen und aus gutem Gewissen und aus ungeheucheltem Glauben.

 

Persönlicher Glaube

  1. Hör, was der Heilige s den Gemeinden sagt! Offb, 2,7: Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Offb 2,11.17,26-29; 3,5-6.12-13.21-22
  2. Hör genau zu und versuch zu verstehen, was Jesus sagt! Mt 11,15: Wer Ohren hat, der höre!; 13,9.12.18.43 i>; 15,10; 21,33; Mk 4,3.9.23-25; 7,14; Lk 8,8.18; 12,48; 14,35; 1Kor 14,20
  3. Lies die Bibel! Mt 21,42 i>: Habt ihr nie in den Schriften gelesen…?; Mk 12,10 i>
  4. Geh durch das enge Tor und geh den engen Weg! Mt 7,13-14: Geht hinein durch die enge Pforte!; Lk 13,23-30
  5. Kehr um und glaube an die gute Nachricht! Mk 1,15: Tut Buße und glaubt an das Evangelium!; Mt 4,17; Apg 2,38; 3,19.26; 17,30; 26,20; Röm 2,4; Offb 2,16; 3,19
  6. Reinige Dich zuerst im innersten Deiner Gedanken, dann wird das Äußere automatisch gereinigt! Mt 23,26: Reinige zuerst das Inwendige des Bechers, damit auch sein Auswendiges rein wird; 1Kor 5,7; Jak 4,8
  7. Werde neu geboren! Joh 3,7: Ihr müsst von Neuem geboren werden.
  8. Komm zu Jesus und trinke von ihm! Joh 7,37 i>: Wenn jemand dürstet, so komme er zu mir und trinke!
  9. Bitte um den Heiligen Geist! Lk 11,13 i>: Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird der Vater, der vom Himmel ⟨gibt⟩, ⟨den⟩ Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!
  10. Empfange den Heiligen Geist! Joh 20,22: Und als er dies gesagt hatte, hauchte er sie an und spricht zu ihnen: Empfangt Heiligen Geist!; Röm 12,11
  11. Juble über das Dir geschenkte ewige Leben! Lk 10,20: …Freut euch aber, dass eure Namen in den Himmeln angeschrieben sind!; 2Kor 13,11; 1Joh 2,25
  12. Liebe Dein Leben nicht über alles, sondern folge Jesus und diene ihm allein! Joh 12,25-26 i>: Wer sein Leben liebt, verliert es; und wer sein Leben in dieser Welt hasst, wird es zum ewigen Leben bewahren. Wenn mir jemand dient, so folge er mir nach!; Joh 21,22; 1Kor 11,1; Eph 5,1; Phil 3,17; Hebr 6,12
  13. Nimm das Joch von Jesus auf und lerne von ihm! Mt 11,28-30: Kommt her zu mir, … nehmt auf euch mein Joch, und lernt von mir!
  14. Bleib in Jesus! Joh 15,4: Bleibt in mir und ich in euch; 1Joh 2,24-25
  15. Bleib in seiner Liebe! Joh 15,9: Bleibt in meiner Liebe!; 1Joh 4,16; Judas 1,21
  16. In Dir soll alle Finsternis vom Licht verdrängt werden! Lk 11,36 i>: Wenn nun dein ganzer Leib licht ist und keinen finsteren Teil hat, so wird er ganz licht sein, wie wenn die Leuchte mit ihrem Strahl dich beleuchtet; Eph 5,8-9; 1Joh 1,7
  17. Glaube an Gott und an Jesus Christus! Joh 14,1: Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an mich!; Mt 23,23; Mk 11,20-24; Joh 12,44.46; 14,10-12; 20,31; Apg 20,21; Röm 10,9.11.13; 14,22-23; Hebr 11,6f; 1Joh 3,23
  18. Glaube, dass Jesus den Vater repräsentiert! Joh 14,11-14: Glaubt mir, dass ich in dem Vater bin und der Vater in mir ist; wenn aber nicht, so glaubt um der Werke selbst willen!
  19. Lebe vom Wort Gottes! Mt 4,4 i>: Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jedem Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht; Lk 4,4; Joh 8,47; 10,27-28; 16,13-14; Röm 8,14
  20. Ehre und achte das Gesetz Gottes, das im Alten Testament offenbart ist! Mt 5,17 i>: Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen; 19,17; Lk 16,31
  21. Halte die Gebote von Jesus! Joh 14,15.21 i>: Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr meine Gebote halten; … Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und ich werde ihn lieben und mich selbst ihm offenbaren.
  22. Besorge Dir eine bessere Gerechtigkeit als die der Gesetzeslehrer und Pharisäer, nämlich die Gerechtigkeit, die Jesus Dir gibt! Mt 5,20 i>: Denn ich sage euch: Wenn nicht eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer weit übertrifft, so werdet ihr keinesfalls in das Reich der Himmel hineinkommen.
  23. Mach Gott und sein Reich zu Deiner Nummer Eins! Mt 6,33: Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit!; Röm 12,11
  24. Sei vollkommen, wie der Vater im Himmel! Mt 5,48: Ihr nun sollt vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist; 2Kor 7,1; 1Tim 5,7; 2Petr 3,14
  25. Wenn Du etwas erfolgreich beendet hast, werde nicht stolz, sondern gib Gott allein die Ehre und erkenne, dass Du nur ein unnützer Knecht bist! Lk 17,10: So sprecht auch ihr, wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen ist: Wir sind unnütze Sklaven; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren; Eph 2,11
  26. Lerne von Jesus, was Demut Halte Dich nicht selbst für klug! Mt 11,29: Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen; Lk 14,8-11; Apg 10,26; Römer 12,3; 1Kor 3,18; 10,12; Gal 5,26; Eph 4,1; Kol 3,12; Jak 4,10; 1Petr 5,5,-7
  27. Sei Letzter, nicht Erster! Mt 19,30 i>: Aber viele Erste werden Letzte und Letzte Erste sein.
  28. Fordere Gott nicht heraus! Mt 4,7: Wiederum steht geschrieben: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen; Lk 4,12
  29. Diene und bete allein Gott an! Mt 4,10: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.«; Mt 6,9; Lk 4,8; 10,28; Apg 15,20; 1Joh 5,21
  30. Hör auf zu sündigen! Joh 8,11: … sündige von jetzt an nicht mehr!; Röm 6,11-12; 12,2; 1Kor 15,34; 2Kor 7,1; Jak 4,7; 1Petr 5,9
  31. Hör auf zu zweifeln, glaube! Joh 20,27.29: …Sei nicht ungläubig, sondern gläubig!…
  32. Bring geistliche Frucht! Mt 3,8: bringt nun der Buße würdige Frucht; Mt 4,17-21; 12,33; 13,12.23; 25,29; Mk 4,20; Lk 8,15; 13,6-7; Joh 15,2-5.8.16; Eph 4,1
  33. Sei immer bereit und wachsam für die Wiederkunft von Jesus! Mt 24,42-51: Wacht also!… Deshalb seid auch ihr bereit!; Mk 13,28-37; Lk 12,35-48; 21,29-36; 1Kor 10,13; 1Thess 5,6.8; Jak 5,7-8; Offb 3,2
  34. Warte auf die Wiederkunft von Jesus ohne Angst und widerstehe Irrlehrern! Mt 24,4-6.23-27: Seht zu, dass euch niemand verführt!… Seht zu, erschreckt nicht! …  Wenn dann jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus, oder dort! so glaubt es nicht! …  Wenn sie nun zu euch sagen: Siehe, er ist in der Wüste!, so geht nicht hinaus! Siehe, in den Kammern!, so glaubt es nicht!
  35. Vertrau Jesus wie die Kinder! Mt 18,3-5 i>: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr keinesfalls in das Reich der Himmel hineinkommen. Darum, wenn jemand sich selbst erniedrigen wird wie dieses Kind, der ist der Größte im Reich der Himmel
  36. Lass Kinder zu Jesus kommen! Mt 19,13-14: Lasst die Kinder, und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen!; 18,1-6.10; Mk 10,13-16; Lk 18,15-17

 

Geistliche Übungen

  • Verborgenes Gebet
  1. Bete und sei dabei ausdauernd: Bitte, such, klopf an! Mt 7,7: Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden!; Lk 11,9-13; Joh 16,24.26; Röm 12,12; Kol 4,2; Jak 5,13; Hebr 4,16; 10,19-23
  2. Mach keine Show-Gebete, sondern bete heimlich zu Gott! Mt 6,5-7: Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, denn sie lieben es, in den Synagogen und an den Ecken der Straßen stehend zu beten, damit sie von den Menschen gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch, sie haben ihren Lohn weg. Wenn du aber betest, so geh in deine Kammer, und wenn du deine Tür geschlossen hast, bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist! Und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten.
  3. Bete Gott im Geist und in der Wahrheit an! Joh 4,24 i>: Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten; Judas 1,20
  4. Bete zum Vater auf die Art und Weise des VaterUnsers! Mt 6,9-15: Betet ihr nun so…
  5. Bete mit Erwartung im Glauben! Mt 21,21-22 i>: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht allein das mit dem Feigenbaum Geschehene tun, sondern wenn ihr auch zu diesem Berg sagen werdet: Hebe dich empor und wirf dich ins Meer!, so wird es geschehen. Und alles, was immer ihr im Gebet glaubend begehrt, werdet ihr empfangen; 17,20; Jak 1,6
  6. Bitte im Namen von Jesus! Joh 14,13-14 i>: Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das werde ich tun, damit der Vater verherrlicht wird im Sohn. Wenn ihr (mich) etwas bitten werdet in meinem Namen, so werde ich es tun; Joh 15,7 i>: wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch geschehen; Joh 15,16 i>: was ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, er euch gebe; Joh 16,24: Bis jetzt habt ihr nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, und ihr werdet empfangen, damit eure Freude völlig sei!
  7. Leiere Dein Gebet nicht lange herunter mit vielen Wiederholungen! Mt 6,7-8: Wenn ihr aber betet, sollt ihr nicht plappern wie die von den Nationen; denn sie meinen, dass sie um ihres vielen Redens willen erhört werden. Seid ihnen nun nicht gleich! Denn euer Vater weiß, was ihr benötigt, ehe ihr ihn bittet.
  8. Bete, dass Du nicht in Versuchung kommst und in Anfechtung fällst! Mt 26,41:Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt!; Lk 22,46

 

  • Verborgenes Fasten
  1. Gib mit Fasten nicht an, sondern tu es heimlich für Gott! Mt 6,16-18: Wenn ihr aber fastet, so seht nicht düster aus wie die Heuchler! … Wenn du aber fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht, damit du nicht den Menschen als ein Fastender erscheinst, sondern deinem Vater, der im Verborgenen ist! Und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten; Mt 9,15; Mk 2,20; Lk 2,37; Lk 5,35

 

  • Verborgene Almosen
  1. Gib Almosen! Gib nur um Gott zu gefallen, nicht Menschen! Mt 6,2-4: Wenn du nun Almosen gibst, sollst du nicht vor dir her posaunen lassen, wie die Heuchler tun in den Synagogen und auf den Gassen, damit sie von den Menschen geehrt werden. … Wenn du aber Almosen gibst, so soll deine Linke nicht wissen, was deine Rechte tut; damit dein Almosen im Verborgenen ist, und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten; Lk 6,38; 11,41; 1Kor 16,2; 2Kor 8,12; 9,6-7
  2. Hüte Dich vor jeglicher Habsucht, Gier und Neid! Sei reich in Bezug auf Gott! Lk 12,16-21 i>: Du Tor! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern. Was du aber bereitet hast, für wen wird es sein?… So ist, der für sich Schätze sammelt und nicht reich ist im Blick auf Gott; 1Tim 6,10
  3. Lade Arme zu Dir ein und beschenke sie! Lk 14,12-14: Wenn du ein Mittag- oder ein Abendessen machst, so lade nicht deine Freunde ein noch deine Brüder noch deine Verwandten noch reiche Nachbarn, damit nicht etwa auch sie dich wieder einladen und dir Vergeltung zuteilwird. Sondern wenn du ein Mahl machst, so lade Arme, Krüppel, Lahme, Blinde ein!
  4. Sei vertrauenswürdig selbst in den kleinsten Dingen! Lk 16,10 i>: Wer im Geringsten treu ist, ist auch in vielem treu, und wer im Geringsten ungerecht ist, ist auch in vielem ungerecht.

 

Sexualität

  1. Widerstehe außerehelichem sexuellen Verlangen in Deinen Gedanken! Mt 5,27-30: Ihr habt gehört, dass gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen. Ich aber sage euch, dass jeder, der eine Frau ansieht, sie zu begehren, schon Ehebruch mit ihr begangen hat in seinem Herzen.Wenn aber dein rechtes Auge dir Anstoß zur Sünde gibt, so reiß es aus und wirf es von dir!; Apg 15,20.29; Röm 13,13; 1Kor 6,18; Gal 6,9; 1Thess 4,2-5; 2Tim 2,22; 1Tim 6,9-11; Tit 2,6; 1Petr. 2,11; Hebr 12,16
  2. Respektiere die Ehe und brich sie nicht! Scheide Dich nicht! Mt 5,31-32 i>: Ich aber sage euch: Jeder, der seine Frau entlassen wird, außer aufgrund von Hurerei, macht, dass mit ihr Ehebruch begangen wird; und wer eine Entlassene heiratet, begeht Ehebruch; 19,6.9; Mk 10,9.11-12; Lk 16,18; Röm 13,9; 1Kor 6,10-11; 7,2-5.10-11; 1Tim 1,10; Jak 2,11
  3. Heirate keine(n) Geschiede(n)! Mt 5,32 i>: wer eine Entlassene heiratet, begeht Ehebruch; Lk 16,18
  4. Verleugne Dich selbst, im Bild „hasse Dich selbst“ und nimm Dein Kreuz auf Dich! Mt 16,24-26: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach!; Mt 8,22; 10,37-39; Mk 8,34-35; Lk 9,59-60; 14,26-27; Joh 12,25
  5. Wer ledig bleiben kann, soll es leben! Mt 19,12: denn es gibt Verschnittene, die von Mutterleib so geboren sind; und es gibt Verschnittene, die von den Menschen verschnitten worden sind; und es gibt Verschnittene, die sich selbst verschnitten haben um des Reiches der Himmel willen. Wer es fassen kann, der fasse es; 1Kor 7,40
  6. Gott hat die Menschen als Mann und Frau geschaffen und sie allein leben eine gottgewollte Sexualität in einer lebenslangen Ehe aus! Mt 19,3-5 i>: Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seiner Frau hängen, und die zwei werden ein Fleisch sein? 6 So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden! … Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Unzucht, und heiratet eine andere, der bricht die Ehe.; Mk 10,2-12 i>; Lk 16,18 i>; Joh 4,17 i>
  7. Ehelosigkeit für Gott ist erstrebenswert für den, der es begreift! Mt 19,10-12 i>: Seine Jünger sagen zu ihm: Wenn die Sache des Mannes mit der Frau so steht, so ist es nicht ratsam zu heiraten. Er aber sprach zu ihnen: Nicht alle fassen dieses Wort, sondern die, denen es gegeben ist; denn es gibt Verschnittene, die von Mutterleib so geboren sind; und es gibt Verschnittene, die von den Menschen verschnitten worden sind; und es gibt Verschnittene, die sich selbst verschnitten haben um des Reiches der Himmel willen. Wer es fassen kann, der fasse es. 1Kor 7,7-8.40

 

Reden

  1. Du sollst nicht lügen! Mt 19,18: … du sollst nicht falsches Zeugnis geben; Mk 10,19; Lk 18,20; Röm 13,9
  2. Schwöre nicht, um Deine Aussage zu bekräftigen! Mt 5,34-37: Schwört überhaupt nicht!; Lk 3,14; Jak 2,11; 3,10; 5,12
  3. Bleibe bei der Wahrheit, halte Dein Wort, übertreibe nicht, bleibe beim einfachen Ja und Nein! Mt 5,37: Es sei aber euer Wort Ja ein Ja, und Nein ein Nein! Was aber darüber hinausgeht, ist vom Bösen; Röm 13,12; Eph 4,15.25; 1Tim 1,10; 2Tim 3,14; 1Petr 2,1.12; 3,16
  4. Achte immer auf Deine Worte und rede was gut ist! Mt 12,33-37 i>: Otternbrut! Wie könnt ihr Gutes reden, da ihr böse seid? Denn aus der Fülle des Herzens redet der Mund. Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz Gutes hervor, und der böse Mensch bringt aus dem bösen Schatz Böses hervor. Ich sage euch aber, dass die Menschen von jedem unnützen Wort, das sie reden werden, Rechenschaft geben müssen am Tag des Gerichts; denn aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden; Eph 4,29.31; 1Petr 1,15-16; 3,10; Jak 1,19; 2,12
  5. Lästere nicht! Mt 12,31 i>: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird nicht vergeben werden; Eph 4,26; 5,3-4
  6. Nenne keine Mitmenschen (Über-)„Vater“, (Über-)„Lehrer“ (wie z. B. Vater Abraham), dem man blind folgt außer Gott den himmlischen Vater selbst und Jesus Christus! Mt 23,8-10: Ihr aber, lasst ihr euch nicht Rabbi nennen! Denn einer ist euer Lehrer, ihr alle aber seid Brüder. Ihr sollt auch nicht jemanden auf der Erde euren Vater nennen; denn einer ist euer Vater, nämlich der im Himmel. Lasst euch auch nicht Meister nennen; denn einer ist euer Meister, der Christus.

 

Materielles

  1. Du sollst nicht stehlen! Mt 19,18: … du sollst nicht stehlen …; Mk 10,19; Lk 18,20; Röm 13,9
  2. Lass Dein Licht, Deine guten Taten Menschen sichtbar werden, damit sie Gott Ehre geben! Mt 5,14.16: So soll euer Licht leuchten vor den Menschen, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater, der in den Himmeln ist, verherrlichen; Lk 12,35; Gal 6,9-10; 1Petr 3,11
  3. Gib jedem, der Dich bittet und verlange es nicht zurück! Mt 5,42: Gib dem, der dich bittet, und weise den nicht ab, der von dir borgen will!; Lk 6,30.38; Hebr 13,5
  4. Gib besonders geistliche Hilfen umsonst! Mt 10,8: Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt!
  5. Sammle Schätze, aber nur die richtigen, nur die im Himmel, nicht irdische Schätze! Mt 6,19-21: Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Fraß zerstören und wo Diebe nicht durchgraben noch stehlen!; Lk 12,21 i>; Kol 3,1-2 (z. B. Armen helfen Lk 18,22)
  6. Verkaufe was Du hast und gib es den Bedürftigen! Mt 19,16-22: Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo Motten und Rost sie fressen und wo Diebe einbrechen und stehlen. Wenn du vollkommen sein willst, so geh hin, verkaufe deine Habe und gib den Erlös den Armen! Und du wirst einen Schatz in den Himmeln haben. Und komm, folge mir nach!; Lk 12,33; 18,18-23
  7. Sorge Dich nicht, um Dein Überleben (Nahrung, Trinken, Kleidung)! Mt 6,25-26: Seid nicht besorgt für euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt!; Joh 6,27; 1Petr 5,7
  8. Mach Dir Freunde mit dem zeitlichen Reichtum und sammle für die Ewigkeit Gutes! Lk 16,9: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende geht, man euch aufnimmt in die ewigen Zelte!; Röm 12,13; Gal 6,9-10
  9. Sorge Dich nicht um Morgen! – Nimm Raben und Lilien als Vorbild! Mt 6,34: So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem Übel genug; Lk 12,24.27-28; 1Petr 5,7
  10. Sei zufrieden mit Deinem Gehalt und dem, was Du hast! Erpresse niemand und setze keine Gewalt ein! Lk 3,14 (Johannes der Täufer): Tut niemand Gewalt, und erpresst niemanden, und begnügt euch mit eurem Sold!; 1Tim 6,8; 2Thess 3,12
  11. Sei dankbar für Gottes Hilfe! Lk 17,16-19 i>: und er fiel aufs Angesicht zu seinen Füßen und dankte ihm; und das war ein Samariter; 1Kor 10,10; Kol 3,2.15; Eph 5,4.20
  12. Verachte kein Nahrungsmittel oder die es essen aus religiösen Gründen! Mk 7,19 i>: Begreift ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineingeht, ihn nicht verunreinigen kann? Denn es geht nicht in sein Herz hinein, sondern in den Bauch, und es geht heraus in den Abort. Damit erklärte er alle Speisen für rein.; Mt 15,17. Beachte dabei das Gewissen eines andere nicht zu verletzen: Röm 14,20. Die erste Gemeinde sollte sich von Götzen, Unzucht, Ersticktem und Blut fernhalten: Apg 15,20.29; Röm 14,3.14; 1Kor 10,25.27

 

Mitchristen und Gemeinde

  1. Liebe besonders andere Christen! Joh 13,34-35:  Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander liebt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt; Joh 13,35 i>; 15,7.9.12-13; Röm 12,9-10; 1Kor 16,14; 2Kor 2,4; Gal 5,13-14.22; 6,9-10; Eph 4,32; 5,1; 5,2; Kol 3,14; Tit 2,4; Hebr 10,24; 13,1; 1Joh 4,7.11
  2. Sorge für Deine Glaubensgeschwister, besonders die in Not (Nahrung, Gastfreundschaft, Kleidung, Krankenhausbesuche, Gefängnisbesuche, Ermutigung …)! Mt 25,34-36 i>: Denn mich hungerte, und ihr gabt mir zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich auf; 36 nackt, und ihr bekleidetet mich; ich war krank, und ihr besuchtet mich; ich war im Gefängnis, und ihr kamt zu mir; Röm 12,13; 2Tim 5,14; Tit 3,8.14; Hebr 4,1; 13,2
  3. Liebe zuerst Deine Mitchristen und dann soll es auf alle Noch-Nicht-Christen überströmen! 2Petr 1,7 i>: Wer Gott liebt, wird auch seine Brüder und Schwestern lieben, und schließlich werden alle Menschen diese Liebe zu spüren bekommen; Röm 13,8-10
  4. Erinnere Dich mit anderen an die Liebe von Jesus im Abendmahl! Mt 26,26-28: Nehmt, esst, dies ist mein Leib! … Trinkt alle daraus!; Mk 12,22-24; Lk 22,17-20; Joh 6,53-57; 1Kor 11,23-26
  5. Kümmere Dich zuerst um Deine eigenen Fehler, bevor Du Mitchristen verurteilst! Mt 7,3-5: Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge! Und dann wirst du klarsehen, um den Splitter aus deines Bruders Auge zu ziehen; Lk 6,41-42; Röm 14,13reub
  6. Sprich kein endgültiges (Gerichts-)Urteil über andere mit Maßstäben, die Du selbst nicht halten kannst! Mt 7,1-2: Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn mit welchem Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden; Lk 6,37 ↔ Aber Prüfen und Beurteilen anderer, ihres Lebens und ihrer Worte ist wichtig: Mt 7,15-16; 1Kor 2,15; 1Joh 4,1
  7. Urteile gerecht! Joh 7,24: Richtet nicht nach dem äußeren Anschein, sondern richtet das gerechte Gericht; Röm 14,3; 1Thess 5,21
  8. Versorge besonders Mitchristen geistlich mit dem, was sie brauchen! Joh 21,15-17: Weide meine Lämmer!; Apg 20,28; Gal 6,2; 1Thess 4,18; 5,11; Hebr 12,12.15; 1Petr 5,2
  9. Sei ein weiser Beauftragter, der andere versorgt! Mt 24,45-46 i>: Wer ist nun der treue und kluge Knecht, den sein Herr über seine Dienerschaft gesetzt hat, um ihnen die Speise zu geben zur rechten Zeit? Glückselig jener Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, bei solchem Tun finden wird!
  10. Versorge und kümmere Dich um Deine Eltern! Mt 15,4: Ehre den Vater und die Mutter!; 19,19; Mk 10,19; Lk 18,20
  11. Morde nicht, sei nicht wütend oder zornig auf Deinen Mitchristen! Mt 5,21-22: Du sollst nicht töten; wer aber töten wird, der wird dem Gericht verfallen sein. Ich aber sage euch, dass jeder, der seinem Bruder zürnt, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka!, dem Hohen Rat verfallen sein wird; wer aber sagt: Du Narr!, der Hölle des Feuers verfallen sein wird; Eph 4,26.31; Kol 3,8;
  12. Beschimpfe nicht Deine Mitchristen (mit Worten wie Schwachkopf oder Idiot)! Mt 5,22: Wer zu seinem Bruder oder seiner Schwester sagt: ›Du Idiot‹, gehört vor das oberste Gericht. Und wer zu seinem Bruder oder seiner Schwester sagt: ›Geh zum Teufel‹, gehört ins Feuer der Hölle.; Jak 4,11
  13. Versöhne Dich bevor Du betest! Regle Probleme mit jemand, dem Du Unrecht getan hast oder der sauer auf Dich ist, schnell! Mt 5,23-26: Wenn du nun deine Gabe darbringst zu dem Altar und dich dort erinnerst, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, so lass deine Gabe dort vor dem Altar und geh vorher hin, versöhne dich mit deinem Bruder; 1Joh 2,9-11
  14. Vergib immer, sei dabei schnell und geduldig! Mt 6,14-15 i>: Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebt, so wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben; wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euer Vater eure Vergehungen auch nicht vergeben.; Mt 18,21-22; Mk 11,25-26; Lk 6,37; Lk 17,3-4; 2Kor 2,7-8; Eph 4,32; Kol 3,13; 1Thess 5,14; 2Tim 2,24; 2Thess 3,13
  15. Wasch die Füße der Mitchristen, indem Du ihnen auch auf unangenehmen Gebiet dienst! Joh 13,14-15: Wenn nun ich, der Herr und der Lehrer, eure Füße gewaschen habe, so seid auch ihr schuldig, einander die Füße zu waschen. Denn ich habe euch ein Beispiel gegeben, dass auch ihr tut, wie ich euch getan habe.
  16. Halte Frieden und Einheit mit anderen Christen! Mk 9,49-50: Denn jeder wird mit Feuer gesalzen werden. Das Salz ist gut; wenn aber das Salz salzlos geworden ist, womit wollt ihr es würzen? Habt Salz in euch selbst, und haltet Frieden untereinander!; Mt 5,9; Röm 12,16; 14,19; 15,5; 1Kor 1,10; 2Kor 13,11; Eph 4,3.13; Phil 2,2.14; 1Thess 5,13; 1Petr 3,8
  17. Verachte Mitchristen nicht, die im Glauben noch nicht so weit sind! Mt 18,10: Seht zu, dass ihr nicht eines dieser Kleinen verachtet! Denn ich sage euch, dass ihre Engel in den Himmeln allezeit das Angesicht meines Vaters schauen, der in den Himmeln ist.; Röm 14,1; 15,7; Eph 5,21
  18. Konfrontiere Mitchristen, wenn sie Dich verletzen und ermahne sie auf folgende Weise! Mt 18,15-18: Wenn aber dein Bruder sündigt, so geh hin, überführe ihn zwischen dir und ihm allein! Wenn er auf dich hört, so hast du deinen Bruder gewonnen. Wenn er aber nicht hört, so nimm noch einen oder zwei mit dir, damit aus zweier oder dreier Zeugen Mund jede Sache bestätigt wird! Wenn er aber nicht auf sie hören wird, so sage es der Gemeinde; wenn er aber auch auf die Gemeinde nicht hören wird, so sei er dir wie der Heide und der Zöllner!; Gal 6,1; Eph 5,11; 1Tim 5,20; Tit 1,13
  19. Übe mit der Gemeinde Gemeindezucht und trenne Dich von solchen, die sich Christen nennen, aber böse Dinge tun und gutheißen! Iß nicht einmal mit ihnen! Mt 18,17-19 s.o.; Röm 16,17-18; 1Kor 5,1-2.5.7.9.11-13; 2Kor 6,17; 2Kor 6,14-15; Eph 5,7.11; 1Thess 4,6; 2Thess 3,10-11.15; 1Joh 5,16
  20. Suche nicht Macht über andere Christen und werde nicht stolz, sondern sei demütig und diene allen anderen! Mt 23,8-12 i>: Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein. Wer sich aber selbst erhöhen wird, wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigen wird, wird erhöht werden; 20,25-28; 18,4; Mk 10,42-45; Lk 22,25-27; Joh 13,12-17; Röm 12,16; 1Tim 6,17; 1Petr, 5,5
  21. Bekämpfe nicht andere christliche Gruppen! Mk 9,38-41: Johannes sagte zu ihm: Lehrer, wir sahen jemand Dämonen austreiben in deinem Namen; und wir wehrten ihm, weil er uns nicht nachfolgt. Jesus aber sprach: Wehrt ihm nicht, denn es ist niemand, der ein Wunder in meinem Namen tun und bald darauf schlecht von mir reden kann; Lk 9,49-50

 

Mission

  1. Liebe Deinen Nächsten! Mt 19,19: … du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! 2Petr 1,7 i>
  2. Verlasse Deine Verwandtschaft und Besitz, um Jesus zu dienen! Mt 19,29 i>: Und ein jeder, der Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Kinder oder Äcker um meines Namens willen verlassen hat, wird hundertfach empfangen und ewiges Leben erben. Apg 7,3.33.34
  3. Geh und arbeite in Gottes Weinberg! Mt 20,4.7: … Geht auch ihr hin in den Weinberg! … ; Lk 19,14.17; 1Kor 15,58
  4. Wirf Dein Netz mutig aus und erwarte das Unmögliche! Joh 21,6: Werft das Netz auf der rechten Seite des Bootes aus! Und ihr werdet finden.
  5. Nimm Deinen geistlichen Auftrag mit Vollmacht wahr! Mt 10,1.8 i>. Und als er seine zwölf Jünger herangerufen hatte, gab er ihnen Vollmacht über unreine Geister, sie auszutreiben und jede Krankheit und jedes Gebrechen zu heilen; … Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt! Lk 10,8-9; Apg 9,34.40; 1Petr 5,2
  6. Bitte, dass Gott Erntearbeiter schickt! Mt 9,37-38: Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussendet in seine Ernte!; Lk 10,2
  7. Sammle mit Jesus zusammen! Mt 12,30 i>: Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut; Lk 11,23; Joh 4,36; Phil 1,27
  8. Warte und empfange Gottes Kraft! Lk 24,49: Ihr aber, bleibt in der Stadt, bis ihr bekleidet werdet mit Kraft aus der Höhe!; Apg 1,8; 1Kor 16,13; Eph 6,10; 2Tim 2,1
  9. Verkündige, dass Gottes Reich nahe ist! Mt 10,7: Wenn ihr aber hingeht, predigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe gekommen.; Lk 9,60; 10,9; Apg 5,20; 1Kor 1,17 (Paulus); 2Tim 4,2.5
  10. Predige Buße und Vergebung der Sünden durch Jesus! Lk 24,47 i>: und in seinem Namen Buße zur Vergebung der Sünden gepredigt werden allen Nationen, anfangend von Jerusalem.
  11. Erzähl in der Öffentlichkeit, was Jesus Dir im Verborgenen zeigt! Mt 10,27: Was ich euch sage in der Finsternis, redet im Licht, und was ihr ins Ohr geflüstert hört, ruft aus auf den Dächern!
  12. Überrede Menschen die Rettung zu finden! Mt 22,9 i>: So geht nun hin auf die Kreuzwege der Landstraßen, und so viele immer ihr finden werdet, ladet zur Hochzeit ein; Lk 14,23; Apg 2,40; Apg 10,42; Apg 26,28; 2Kor 5,11
  13. Schäme Dich nicht für Jesus, sondern bekenne Dich zu ihm! Mt 10,32 i>: Jeder nun, der sich vor den Menschen zu mir bekennen wird, zu dem werde auch ich mich bekennen vor meinem Vater, der in den Himmeln ist.; 1Petr. 3,15; 2Tim 1,8; 1Petr 4,16
  14. Geht zu allen Nationen, macht sie zu Jüngern, taufe die Jünger und lehre die Jünger alles zu halten, was Jesus befohlen hat. Mt 28,19-20: Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe!; Mk 16,15; Apg 2,38
  15. Geh in alle Welt und mach das Evangelium bekannt! Mt 24,14 i>: und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen; 28,19-20; Mk 13,10; 16,15
  16. Mach Gottes Haus zu einem Gebetshaus für alle Nationen! Mk 11,17 i>: »Mein Haus wird ein Bethaus genannt werden für alle Nationen«; Mt 21,13; Joh 2,16; Mt 10,8
  17. Liebe Jesus mehr als Deine Verwandten und Dich selbst, um Jesus in seiner Mission folgen zu können! Lk 14,26 i>: Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater und die Mutter und die Frau und die Kinder und die Brüder und die Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein;
  18. Nimm alle Missionare/Christen mit Gastfreundschaft auf, die Jesus sendet! Joh 13,20: Wer aufnimmt, wen ich senden werde, nimmt mich auf; wer aber mich aufnimmt, nimmt den auf, der mich gesandt hat.; Apg 18,27; 20,21; Röm 12,13; 15,7
  19. Grüße unbekannte Menschen freundlich mit Gottes Segen! Mt 10,12: Wenn ihr aber in das Haus eintretet, so grüßt es!; Tit 3,1-2
  20. Finde heraus, wer an einem neuen Platz würdig und offen für das Evangelium ist! Mt 10,12-13: Und wenn nun das Haus würdig ist, so komme euer Friede darauf; wenn es aber nicht würdig ist, so wende sich euer Friede zu euch zurück.
  21. Sei klug wie die Schlangen, aber ohne Hinterlist wie die Tauben! Mt 10,16-18: Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter Wölfe; so seid nun klug wie die Schlangen und einfältig wie die Tauben. Hütet euch aber vor den Menschen! Denn sie werden euch an Gerichte überliefern und in ihren Synagogen euch geißeln; und auch vor Statthalter und Könige werdet ihr geführt werden um meinetwillen, ihnen und den Nationen zum Zeugnis; Lk 10,3; 1Kor 14,20; Kol 4,5-6
  22. Verlasse die, die das Evangelium absolut nicht hören wollen! Mt 10,14-15: Und wenn jemand euch nicht aufnehmen noch eure Worte hören wird – geht hinaus aus jenem Haus oder jener Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen!; Lk 9,5; 10,10-12; Mk 6,11
  23. Suche die einzelnen Verlorenen! Lk 15,4.8 i>: Welcher Mensch unter euch, der hundert Schafe hat und eins von ihnen verloren hat, lässt nicht die neunundneunzig in der Wüste und geht dem verlorenen nach, bis er es findet?
  24. Heile Kranke! Mt 10,8: Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt!; Mk 6,13; LK 10,9; Jak 5,14-15
  25. Weck Tote auf! Mt 10,8 s.o.
  26. Mach Aussätzige rein! Mt 10,8 s.o.
  27. Treib Dämonen aus! Mt 10,8 s.o.; 12,29; Apg 16,18
  28. Vergib Sünden, wo es Gottes Willen entspricht! Joh 20,23: Wenn ihr jemandem die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben, wenn ihr sie jemandem behaltet, sind sie ihm behalten.

 

Gegner richtig behandeln

  1. Bewahre was heilig ist und gib es nicht an Spötter weiter, die gar nicht ernsthaft zuhören wollen! Mt 7,6: Gebt nicht das Heilige den Hunden; werft auch nicht eure Perlen vor die Schweine, damit sie diese nicht etwa mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen!; 10,14; Mk 6,11; Lk 9,5; Eph 1,4
  2. Überlasse blinde Blindenleiter, Gegner des Evangeliums, sich selbst! Mt 15,14: Lasst sie! Sie sind blinde Leiter der Blinden. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.
  3. Nimm Dich in Acht vor falschen Propheten und Irrlehre! Mt 7,15: Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.; 24,4-5.11.24; Mk 13,5-6; Lk 21,8-9; 1Kor 6,9-10; 10,12; Eph 5,6; Phil 3,2; Kol 2,8; 2Thess 2,3; 1Tim 1,4; 4,16; 2Tim 1,13; Jak 1,16; Tit 1,14; 1Petr, 5,8; 2Petr, 3,2.8.17; Hebr 13,9; 1Joh 3,7.23; Offb 2,25; 3,11
  4. Widerstehe und distanziere Dich von Lehrern und Praktiken, die nicht Jesus entsprechen! 2Thess 3,6.14: Wir gebieten euch aber, Brüder, im Namen unseres Herrn Jesus Christus, dass ihr euch zurückzieht von jedem Bruder, der unordentlich und nicht nach der Überlieferung wandelt, die sie von uns empfangen haben; 1Tim 1,3.20; 6,3-6 Tit 1,11; 3,10; 1Joh 4,1; 2Joh 9-11; Offb 2,15;
  5. Lass Dich nicht von Wundern und Heilungen beeindrucken bei Menschen, die nicht nach dem Willen des Vaters leben! Mt 7,21-23 i>: Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr!, wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben und durch deinen Namen viele Wunderwerke getan? Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!
  6. Nimm Dich in Acht vor Heuchelei von Religiösen und Machtpolitikern! Mt 16,6-12: Seht zu und hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer!; Mk 8,15; Lk 12,1
  7. Liebe Deine Feinde indem Du für sie betest, sie segnest und ihnen Gutes tust! Mt 5,43-48: Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, und betet für die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters seid, der in den Himmeln ist!; Lk 6,27-35: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; segnet, die euch fluchen; betet für die, die euch beleidigen!; Röm 12,14.20
  8. Sage Deinem Feind, wo er Dich verletzt ohne ihm zu drohen! Joh 18,23 i>: Jesus antwortete ihm: Wenn ich schlecht geredet habe, so gib Zeugnis von dem Schlechten! Wenn aber recht, was schlägst du mich?; Mt 18,15
  9. Leiste keine Gegenwehr, wenn Menschen Dir Böses antun; nimm keine Rache, sondern tue Gutes! Mt 5,38-41: Ihr habt gehört, dass gesagt ist: Auge um Auge und Zahn um Zahn. Ich aber sage euch: Widersteht nicht dem Bösen, sondern wenn jemand dich auf deine rechte Backe schlagen wird, dem biete auch die andere dar; und dem, der mit dir vor Gericht gehen und dein Untergewand nehmen will, dem lass auch den Mantel! Und wenn jemand dich zwingen wird, eine Meile zu gehen, mit dem geh zwei! Röm 12,17.19-21; Eph 1,10; 4,26; 1Petr 3,9
  10. Ruf Gott Tag und Nacht an, wenn Du Unrecht erlebst! Lk 18,7 i>: Gott aber, sollte er das Recht seiner Auserwählten nicht ausführen, die Tag und Nacht zu ihm schreien, und sollte er es bei ihnen lange hinziehen?
  11. Freue Dich, wenn Du um Jesu willen verfolgt wirst! Mt 5,11-12: Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und alles Böse lügnerisch gegen euch reden werden um meinetwillen. Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß in den Himmeln; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch waren; Lk 6,22-23; 1Petr 4,1
  12. Mach Dir keine Sorgen, was Du sagen sollst, wenn Du wegen Jesus vor Gericht stehst! Mt 10,19-20:Wenn sie euch aber überliefern, so seid nicht besorgt, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt. Denn nicht ihr seid die Redenden, sondern der Geist eures Vaters, der in euch redet; Mk 13,9-11; Lk 12,11-12; 21,12-15
  13. Fürchte nicht Menschen, sondern Gott allein! Mt 10,28: Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag in der Hölle!; Lk 12,5; Apg 18,9; Apg 23,11; 1Petr 2,17; 3,14; Offb 14,7
  14. Fürchte Dich nicht, vertrau! Lk 12,32: Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben; Joh 16,33; Phil 4,6; Hebr 3,6.14.18
  15. Sei geduldig im Leiden! Mt 10,22 i>: Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden; 24,13; Mk 13,13; Lk 21,19; Apg 27,24; Röm 12,12; 2Kor 1,6; 2Tim 1,8; 2,3; 4,5; 1Petr 4,1.13.19; 5,7-9; Hebr 12,1; 13,13
  16. Gib der Regierung, was ihr zusteht und Gott, was ihm zusteht! Mt 22,16-21: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist; Mk 12,14-17; Lk 20,21-25; 2Tim 4,2; 1Petr 2,17; Jak 1,4. Jeder soll sich seiner politischen Führung unterordnen, den Gesetzen gehorchen und seine Steuern zahlen! Röm 13,1.6-7: Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten! Denn es ist keine staatliche Macht außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet; 1Petr 2,13. Doch beanspruche auch deine Rechte: Apg 16,37; Joh 18,23